Ohlin – Das Boot

Ohlin ist eine Ohlson 8:8, gebaut 1980 in Schweden. Baunummer: 317

Länge: 8,80m (29 Fuß)OH 8

Breite: 2,85m

Tiefgang 1,56m

Verdrängung: 3,6t

Yardstick: 108

Segelfläche: ~43qm

Motor: Volvo Penta MD7A (13 PS)

Baumaterial: Glasfaserverstärkter Polyester/Deck in Sandwichbauweise mit Balsakern

Die Ohlson 8:8 ist ein gutmütiger, flotter, topgetakelter Fahrtensegler, mit reichlich Wohnraum, Stehhöhe und viel Gemütlichkeit. 🙂

1969 gezeichnet von Einar Ohlson, ist die Ohlson Werft diverse Male pleite gegangen. Schlussendlich dürfte unsere Ohlson in der Malö-Werft auf der schwedischen Insel Orust gebaut worden sein, als eins der letzten Exemplare.

Im Cockpit ist ausreichend Platz für locker 4 Erwachsene, die sich auch an den Füßen nicht in die Quere kommen.

Schlafgelegenheiten gibt es theoretisch 6, dann würde es allerdings eng. 2 Kojen im Bug, 2 Kojen auf der umgebauten Dinette an Backbord, 1 Koje auf der Bank steuerbords und eine Hundekoje. Realistisch ist 1 Schlafplatz in der V-Koje, 2 Plätze in der umgebauten Sitzecke und 1 Schlafplatz auf der Bank, steuerbords; also insges. 4. Was sehr gut gelöst ist in der Ohlson: Wird die Toilettentür voll geöffnet, schließt sie gleichzeitig die V-Koje, sodass dann ein geschlossener Raum entsteht.

Ohlin hat, wie ihre Geschwister, eine Pinnensteuerung. Zur weiteren Ausrüstung:

Aktuell gibt es ein ein konventionelles Segelkleid. Groß, Genua, Fock I, Fock II + Sturmfock. Erwähnenswert: Wie unsere Vorbesitzer nutzen wir einen Fockfallniederholer, mit dem das Vorfall, bzw. die Fock oder Genua aus dem Cockpit in wenigen Sekunden niedergeholt ist. Dann lässt sich ein verkleinertes Segel darüber anschlagen, mit einem Unterliek, das dann etwas höher beginnt. So ist es bei schwierigem Wetter zwar notwendig, ein Segel anzuschlagen – aber man muss es nicht abschlagen, sondern kann es bis zum Hafen an Deck liegenlassen, festgebunden an der Reling. Spart Zeit und Muße und trägt zur Sicherheit bei!

Zur technischen/navigatorischen Ausrüstung gehört aktuell:

  • GPS (Wegpunkte, Logge etc.)
  • DSC-Funkgerät mit AIS-Empfänger
  • Logge analog
  • Kompass
  • Lot (Seafarer (von 1980))
  • Plotter auf Tablet
  • Autopilot/Pinnenpilot

sonstiges:

  • Bordtoilette mit Seeventil
  • Wassertank 60l
  • Dieseltank 40l + Kanister
  • 1 große Backskiste, Bb.
  • 1 kleine Backskiste, inkl. Motorpanel Achterlich
  • Stauraum unter allen Bänken + unter V-Koje
  • offener Kleiderschrank
  • passiver Kühlschrank
  • Webasto Dieselheizung
  • Starter+Verbraucherbatterie
  • Sprayhood
  • Kuchenbude
  • Tisch f. Cockpit

Viele viele positive Eigenschaften, die uns hoffentlich noch viel Freude machen.

Negativ an dieser Stelle bisher zu erwähnen. Die Sitzfläche im Cockpit „auf der Kante“ ist nicht wirklich eine. Da sitzt man nach gewisser Zeit relativ unbequem.

Naja… und dann ist da eben unser Motor. Er ist so alt, wie OHLIN selbst und kann einem Sorgen machen, wenn man es zulässt. Bei der Überführung hat es den Öldruckgeber niedergestreckt, wodurch viel Öl in die Bilge gelaufen ist und ein Vorankommen ohne „Reperatur“ nicht möglich war. Das konnten wir allerdings inprovisiert händeln – und auch ein neuer Öldruckgeber kommt im Winter rein. Aber: War das die letzte Motor-Baustelle? Wir hoffen es… 😉 Er läuft zumindest sehr rund… Einmal im Ijsselmeer, sollte es ja auch keine stundenlangen Motorfahrten mehr geben… es ist ja schließich ein Segelboot. 🙂 / Marcel

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s